Presseberichte rund um den Turn- und Sportverein Bödexen - Fürstenau 2016

Sporthallennutzung: Rat hält an Gebührenerhöhung fest

Mehrheit lehnt Anträge von Stadtsportverband und Sportvereinen ab. Im Sommer soll über eine Gebührenstaffelung beraten werden

An der Erhöhung der Hallennutzungsgebühr für Sportvereine wird nicht gerüttelt. Mehrheitlich sprach sich der Höxteraner Rat dafür aus, die Erhöhung auf drei Euro pro Stunde beizubehalten. Die Anträge des Stadtsportverbandes, des HLC Höxter, des SV Höxter und der Leichtathletikfreunde Lüchtringen, bis zur gemeinsamen Erarbeitung eines Sportstättenkonzepts mit den Vereinen und der Politik die Gebührenerhöhung auszusetzen, wurden abgelehnt. Die Gebühren sollen allerdings erst zum 1. Dezember kommenden Jahres fällig werden. Für die BfH forderte Ralf Dohmann, die Gebührenerhöhung zurückzunehmen. Er begründete dies unter anderem mit dem schlechten Zustand der Sanitäranlagen in der Realschulturnhalle, in denen Schimmelbefall festgestellt worden sei.

Neue Westfälische Zeitung vom 02.12.2016, Texte und Fotos geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

Hallennutzungsgebühren gefährden Vereine

Presseerklärung zur Ablehnung der Anträge zur Aussetzung der Hallennutzungsgebühren im Ausschuss für Bildung Familie und Sport

Die geplante Erhöhung der Hallennutzungsgebühren gefährdet nach Auffassung des Stadtsportverbandes Höxter die Vereinsstruktur und das Sportangebot in Höxter. Der erste Vorsitzende des SSV, Roland Merker, hat hierzu öffentlich Stellung genommen.

Stadtsportverband Höxter e.V. vom 27.11.2016, Texte und Fotos geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

Ablehnung der Anträge zur Aussetzung der Hallennutzungsgebühren im Ausschuss für Bildung Familie und Sport am 02.11.16

An die Fraktionsvorsitzenden Des Rates der Stadt Höxter

Sehr geehrte Fraktionsvorsitzende,

der Rat der Stadt Höxter hat beschlossen, die Hallennutzungsgebühr von 1,20 € ab dem 01.01.2016 um 250 %, nämlich auf 3,00 € je Nutzungsstunde anzuheben und ab dem 01.01.18 nochmals um 2,00 €, auf dann 5,00 € je Nutzungsstunde.

Wir – der Stadtsportverband und seine angeschlossenen Vereine mit insgesamt 6.600 Mitgliedern – appellieren eindringlich an Verwaltung und Politik, das Ergebnis des Sportentwicklungskonzeptes abzuwarten und danach ein differenziertes Gebührenmodell zu erarbeiten, dem in einer dann zu ergänzenden/ändernden Gebührensatzung Rechnung getragen wird.

Daher bitten wir um ein Gespräch mit Ihnen

Stadtsportverband Höxter e.V. vom 14.11.2016, Texte und Fotos geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion

Erhöhung der Hallennutzungsgebühren Fortschreibung des Sportstättenentwicklungskonzeptes für die Stadt Höxter

Newsletter des Stadtsportverbandes Höxter e.V.

In unserem Workshop mit Vereinsvertretern am 03.09.16 wurde vereinbart, dass alle betroffenen Vereine Anträge auf Aussetzung der Erhöhung der Hallennutzungsgebühr für die Sporthallen/Gymnastikhallen der Stadt Höxter stellen. Die Anträge von HLC, LFL, SV Höxter und Phönix Höxter sind fristgerecht eingegangen, sie waren Basis der Entscheidung, die in der Sitzung des Ausschusses für Bildung, Familie und Sport am 02.11.16 getroffen wurde.

Stadtsportverband Höxter e.V. vom 03.11.2016, Texte und Fotos geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion

Zahlungspause vereinbart

Umstrittene Hallennutzungsgebühr: Sportvereine zahlen erst am 01. Dezember 2017

Die Anträge von Höxteraner Sportvereinen, die Erhöhung der Hallennutzungsgebühren auszusetzen hat der Ausschuss für Bildung, Familie und Sport am Mittwochabend mehrheitlich abgelehnt

Westfalen Blatt, 05.11.2016 , Texte und Fotos aus dem Westfalen Blatt sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.westfalen-blatt.de

Gebühren werden zum 01. Dezember 2017 fällig

Hallennutzung: Sportausschuss verschiebt Fälligkeit um zwei Monate nach hinten. An der Erhöhung wird nicht gerüttelt – und ein Ratsbeschluss soll nach der Sommerpause 2017 getroffen werden

Es war eine einstündige Diskussion, die mit einer Mehrheitsentscheidung zur Erhöhung der Hallennutzungsgebühr endete: Und zwar mit einem Fälligkeitsdatum zur Zahlung der Gebühren, das von den Mitgliedern des Sportausschusses Höxter vom 1. Oktober 2017 auf den 1. Dezember 2017 – rückwirkend zum 1. Januar 2016 – verschoben wurde. Damit die Verwaltung dies noch für den Haushalt 2017 buchen kann. Einer grundsätzlichen Aussetzung der geplanten Erhöhung der Hallennutzungsgebühren von 1,20 auf 3 Euro je Stunde entsprach der Sportausschuss ebenfalls mehrheitlich nicht.

Neue Westfälische Zeitung, 04.11.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

Sportvereine gegen Gebührenerhöhung

Die Vereine fordern, auf das Sportentwicklungskonzept zu warten. Die Verwaltung will allerdings nur den Zahlungstermin auf Oktober 2017 verschieben

Gleich mehrere Sportvereine in Höxter fordern eine Aussetzung der Erhöhung der Hallennutzungsgebühren. Fast gleichlautende Anträge stellten der Sportverein Höxter, der Handball- und Leichtathletik-Club Höxter (HLC), die Leichtathletikfreunde Lüchtringen sowie der Stadtsportverband Höxter als Dachorganisation. Sie bitten,die Erhöhung der Hallennutzungsgebühr so lange nicht umzusetzen, bis Vereine und Politik gemeinsam ein Sportstättenkonzept erarbeitet haben. Das lehnt die Verwaltung jedoch ab, wie es in einer Vorlage für die nächste Sitzung des Ausschusses für Bildung, Familie undSport heißt.

Neue Westfälische Zeitung, 25.10.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

Flüchtlinge: Unterbringung in Stahler Schule nur mit Konzept

Städtische Immobilien rücken in den Fokus. Ein neuer Ratsbeschluss soll Klarheit bringen

„Ich will alles versuchen, dass nicht genutzte Gebäude wie Dorfgemeinschaftshäuser oder Turnhallen nicht belegt werden müssen“, betonte Fischer. Die Vereine seien der Mittelpunkt des Gemeinschaftslebens in den Ortschaften. „Wir können ihnen nicht die Gebäude für Flüchtlingsunterbringung wegnehmen und dann noch erwarten, dass sie sich um die Menschen kümmern“, so Fischer weiter.

Neue Westfälische Zeitung, 24.09.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

Staffelübergabe beim Stadtsportverband

Der neue Zusammenschluss steht allen Vereinen der Stadt Höxter offen und möchte einen Pakt für den Sport erarbeiten.

Damit dieses Vorhaben gelingt, hatte der ehemalige Vorsitzende des alten Stadtsportverbandes, Dieter Müller, sich dafür eingesetzt, dass die noch vorhandenen finanziellen Mittel des ehemaligen Verbandes auf den neuen Stadtsportverband übertragen werden.

Neue Westfälische Zeitung, 19.07.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

XCO: Die perfekte Ergänzung für das Training

Bödexen (ozm) – Ob Personal– oder Groupfitness-Trainer, ob Hobbyläufer oder Leistungssportler, ob Walker oder einfach jemand, der seinen Körper schnell in Form bringen möchte: XCO ist die perfekte Ergänzung für Ihr Training. Der Turn- und Sportverein Bödexen–Fürstenau bietet wieder zwei XCO-Kurse an. Der Kurs umfasst 10 Einheiten à ca. 1,5 Stunden und beginnt am 17. August 2016 um 9 Uhr bzw. 18 Uhr.
Weiter Infos auf der Webseite www.tus-boe-fue.de.

OWZ zum Sonntag vom 30.06.2016, Texte und Fotos geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

Roland Merker: Gebührenerhöhung muss auf Eis gelegt werden

Bei der Vorstellung der Planungen für das neue Sportentwicklungskonzept hat einer ganz besonders genau zugehört: Roland Merker, Vorsitzender des neu gegründeten Stadtsportverbandes Höxter.

Neue Westfälische Zeitung, 09.06.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

Der lange Weg zum Sportkonzept

Stefan Eckl stellt seine Pläne vor, doch der Bildungs- und Sportausschuss kann sich nicht zu einem Auftrag durchringen. Das ist für die Vereine mit Blick auf die Nutzungsgebühren problematisch

Wie kann die Stadt Höxter den Bereich Sport mit all seinen Facetten in eine gute Zukunft führen? Diese Frage wollen Kommunalpolitik und Verwaltung mit einem Sportentwicklungskonzept beantworten. Professionelle Unterstützung soll dabei Stefan Eckl vom Institut für Kooperative Planung leisten. Doch bei der Vorstellung seiner Ideen mussten
die Mitglieder des Bildungs- und Sportausschusses eine unheilvolle Feststellung zur Kenntnis nehmen.

Neue Westfälische Zeitung, 09.06.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

Höxter soll eine Sportstadt werden

Stadtsportverband ist gegründet – Roland Merker Vorsitzender und Elke Dewender Stellvertreterin

Höxter(WB). Roland Merker ist erster Vorsitzender und Elke Dewender die Stellvertreterin. Zwei gestandene Sportfunktionäre stehen dem neu gegründeten Stadtsportverband Höxter vor.

Westfalen-Blatt vom 12.05.2015, Texte und Fotos geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

Gemeinsam in einem "Pakt für den Sport"

Gründungsversammlung: Der neue Stadtsportverband ist als gemeinnütziger eingetragener Verein aus der Taufe gehoben. Roland Merker heißt der neue Vorsitzende

Kreis Höxter.
Gründungsversammlung für den neuen Stadtsportverband Höxter: Roland Merker (siehe Info-Kasten) steht an der Spitze des ehrenamtlichen Gremiums, das ein Sprachrohr der Vereine im Stadtgebiet, ein Förderer des Sports und eine Interessensvertretung gegenüber Politik und Verwaltung sowie der Öffentlichkeit sein will. Merker zur Seite stehen im Geschäftsführenden Vorstand Elke Dewender (langjährige Vorsitzende des HLC) als zweite Vorsitzende und Eckehard Hemesoth (stellvertretender Vorsitzender
und stellvertretender Geschäftsführer der DLRG Ortsgruppe Höxter) als Leiter der Finanzen.Hinzu kommt ein erweiterter Vorstand.

Neue Westfälische Zeitung, 12.05.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

Deutsches Sportabzeichen

Bödexen (ozm) – Der Turn- und Sportverein Bödexen-Fürstenau bietet Training- und Abnahmetermine für das Deutsche Sportabzeichen an. Das Angebot richtet sich an alle interessierten Nichtmitglieder und Mitglieder.

Deutschland Today vom 14.04.2016, Texte und Fotos geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

Neue Hallengebühren bis November

Die Verwaltung will mit externer Beratung ein Konzept erarbeiten

Höxter. Die Diskussion um die höchst umstrittene Anhebung der Nutzungsgebühren für Sporthallen geht in eine neue Runde. Am Mittwochabend beschäftigte sich der Bildungs- und Sportausschuss ausführlich mit dem Thema. Ausgelöst durch einen Antrag des Turn- und Sportvereins Bödexen.

Neue Westfälische Zeitung, 08.04.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

Debatte über Freibad, Hallengebühren und Schulbetreuung

Thema Hallengebühren

H ö x t e r (WB). Lange Debatte – kaum Ergebnisse: Das ist die Bilanz der gestrigen Sitzung
des Ausschusses für Bildung, Familie und Sport der Stadt Höxter.

Westfalen Blatt, 07.04.2016 , Texte und Fotos aus dem Westfalen Blatt sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.westfalen-blatt.de

Hallengebühr muss gesenkt werden

Sportverein stellt Antrag an die Stadt

B ö d e x e n (WB/itz). Der Vorstand des TuS Bödexen-Fürstenau stellt einen Antrag an den Ausschuss für Bildung, Familie und Sport. Dabei geht es um die künftigen Hallennutzungsgebühren. Der TuS möchte erreichen, dass die Gebühren drastisch gesenkt werden. Die Gymnastikhalle sei nicht mit anderen Sporthallen vergleichbar, meint der TuS.

Westfalen Blatt, 30.03.2016 , Texte und Fotos aus dem Westfalen Blatt sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.westfalen-blatt.de

"Ermäßigung der Gebühr um 75 Prozent"

Antrag: Bödexer Sportverein will eine Anpassung der Kosten für die Hallennutzung

Bödexen (sf). Mit einem Bürgerantrag zum Thema Sporthallen-Nutzungsgebühr wendet sich der Schriftführer des TuS Bödexen-Fürstenau, Klaus Schröder, an Bürgermeister Alexander Fischer und die zuständigen kommunalpolitischen Gremien. Und zwar mit dem Antrag, bei der Sitzung des Ausschusses für Bildung und Sport am Mittwoch, 6. April, über eine Ermäßigung der Hallennutzungsgebühren für die Sporthalle/Gymnastikhalle in Bödexen in Höhe von 75 Prozent zu beraten. Gültig rückwirkend ab Beginn dieses Jahres. Eine Unterschriftenliste mit Unterstützern dieses Antrages soll den Verantwortlichen nun zugehen.

Denn: “Die Sporthalle der Ortschaft Bödexen ist in keiner Weise vergleichbar mit den Sporthallen der anliegenden Ortschaften”, führt Schröder in der Begründung aus. “Die Größe der Sporthalle umfasst lediglich 89 Quadratmeter und wird daher im Sportstättenkonzept von 2002 auch nur als Gymnastikhalle geführt.” Zum Vergleich: Die Sporthalle in Albaxen sei 288 Quadratmeter groß. Zudem habe die Halle in Bödexen keine getrennten Umkleidekabinen – könne daher nur von Männern und Frauen getrennt genutzt werden. Deshalb gebe es entsprechende Sportgruppen.

Schröder nennt auch Zahlen aus der Bewirtschaftung der Halle: Die Kosten hätten sich im Jahr 2014 auf 1.337,96 Euro belaufen, die Einnahmen durch die Hallennutzungsgebühr im gleichen Jahr auf 756,90 Euro. Zum Vergleich die Zahlen für Albaxen: Bewirtschaftungskosten von gut 9.500 Euro und Einnahmen von knapp 1.190 Euro. Dies zeige, “dass diese Hallen nicht vergleichbar sind und damit auch die Hallennutzungsgebühr angepasst werden muss”. Dabei sei zudem zu berücksichtigen, dass der Turn- und Sportverein Bödexen-Fürstenau alle anfallenden Reinigungsarbeiten “seit jeher” übernehme und Kosten für alle dafür nötigen Materialien inklusive Müllentsorgung selbst trage. Aufgrund der geringen Bewirtschaftungskosten und der ehrenamtlichen Reinigung “halte ich eine Korrektur der Hallennutzungsgebühr für unbedingt erforderlich”, so der Bödexer abschließend.

Hintergrund: Vor gut einem Jahr hatte der Höxteraner Rat nach vorangegangener wochenlanger Diskussion die Anhebung der Hallennutzungsgebühr beschlossen. Ab dem Jahr 2016 werden die Gebühren auf drei Euro je Zeitstunde, ab 2018 dann auf die ursprünglich geplanten fünf Euro angehoben.

Neue Westfälische Zeitung, 23.03.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

TuS bietet zwei Kurse an

Der Turn und Sportverein Bödexen-Fürstenau bietet auch diesen Frühling wieder Kantaera und XCO-Kurse an

Der Turn und Sportverein Bödexen-Fürstenau bietet auch diesen Frühling wieder Kantaera und XCO-Kurse an.Kantaeraist ein Cardio-Workout, das auf harmonische und sanfte Weise traditionelle asiatische Kampfkunst-Techniken und einfachste Aerobic-Elemente miteinander verbindet. XCO ist eine neue Trainingsform, die ein effektives Training gewährleistet und zwar durch neuartige Hanteln, in die lose Schwungmasse im Inneren durch dynamisches hin und her bewegen von einer Seite zur anderen geschleudert wird. Der Kantaera-Kurs beginnt am Mittwoch, 6. April, um 18 Uhr und der XCO-Kurs beginnt am Montag,11. April,um 9 Uhr – jeweils in der Sporthalle Bödexen. Teilnehmen können alle interessierten Mitglieder und auch Nichtmitglieder. Anmeldung und weiter Informationen gibt es auf der Webseite.
www.tus-boe-fue.de

Neue Westfälische Zeitung, 18.03.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

Pakt für den Sport auf dem Weg gebracht

Sprachrohr der Vereine

Höxter soll einen neuen Stadtsportverband bekommen. Kandidaten für den Vorstand sind bereits gefunden – die Gründung soll im Mai erfolgen.
Er soll eine Lobby für den Sport sein – der neue Stadtsportverband für Höxter ist auf den Weg gebracht worden. Beim ersten sportpolitischen Stammtisch wurden die Weichen gestellt. 29 Vertretern von Sportvereinen aus dem Stadtgebiet waren der Einladung des Kreissportbundes gefolgt. Die eigentlicheGründungsversammlung soll aber erst am 10. Mai sein.

Neue Westfälische Zeitung, 29.01.2016 , Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion. www.nw.de

Neuer Stadtsportverband für Höxter geplant

Gründung: Eine neue Organisation soll Vorteile und Förderung für alle Vereine bringen

Höxter. Ein neuer Stadtsportverband für Höxter soll gegründet werden – darauf haben sich Vereins- und politische Vertreter der Stadt bereits verständigt. Um das Vorhaben nun in die Tat umsetzen zu können, bedarf es der Unterstützung der hiesigen Vereine sowie der Politik und Verwaltung.

Neue Westfälische vom 28.01.2016, Texte und Fotos geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

Turn- und Sportverein Bödexen-Fürstenau

NEWS von TuS:

Brauereibesichtigung in Allersheim
Einladung zur Brauereibesichtigung in Allersheim am 15.02.1019.
weitere Infos